Kinder helfen Kindern

Die Schülerin Mia Eierle, R9a, berichtet über die Aktion "Kinder helfen Kindern":

In den letzten Jahren ist viel passiert und es hat sich viel geändert. Natürlich durch Corona und viele andere Dinge, die sich tagtäglich in der Forschung, Medizin oder Politik ändern.

Aber auch vor allem der 24. Februar 2022 war ein Schicksalstag, besonders in der Geschichte der Ukraine. Denn als Putin in die Ukraine einmarschierte, waren wir alle fassungslos, dass er sein Vorhaben wirklich umgesetzt hat. Und als die ersten Flüchtlinge zu uns nach Augsburg kamen, rief der Ukrainische Verein Augsburg eine Aktion ins Leben: Jedes Kind, das in die ukrainische Samstagsschule kommt, bekommt eine Box als symbolisches Geschenk und die Möglichkeit, an den Integrations- und Freizeitaktivitäten teilzunehmen.

Auch unsere Schulfamilie des Stettens wollte aktiv helfen und zumindest den geflüchteten Kindern eine kleine Freude machen. Somit packte jede Klasse eine Box in der Größe eines Schuhkartons und verzierte diese mit Glitzer, Stickern oder bemalte sie. Auch meine Klasse, die R9a, packte natürlich eine Box und füllten diese mit Filz- und Bleistiften, Malfarben, einem Mal- und einem Notizbuch, einem kleinen Puzzle und einem Turnbeutel, aber auch mit Masken, Schnelltests, Kinder-Pflastern und natürlich mit richtig vielen Süßigkeiten. Meine Aufgabe war es, die Kiste zu verzieren, weshalb ich sie in den Farben der ukrainischen Flagge - gelb und blau - anmalte und unser gleichfarbiges Schulwappen darauf klebte. Es war wirklich schön, zu sehen, wie dieser kleine Arbeitsaufwand von unseren Lehrern wertgeschätzt wurde und ich hoffe, dass wir als Schulfamilie den ukrainischen Kindern eine Freude machen konnten.

Denn so entsteht das Gefühl: Wenn jeder teilt, was er hat, kann man gemeinsam viel erreichen!