Interkulturelle Bildung

Spanisch mit Frau Santana aus Puerto Rico

Hätten Sie’s gewusst? Bei einer Parranda kommt in Puerto Rico in der Weihnachtszeit plötzlich eine Gruppe Bekannter zu einer spontanen Feier, in vielen Ländern Lateinamerikas werden an Silvester meist selbst gebastelte Puppen verbrannt, um symbolisch das Schlechte des ehemaligen Jahres zu vertreiben, und wenn man wortwörtlich jemanden „an den Haaren zieht“ tomar el pelo a alguien bedeutet das, ihn zu veräppeln. 

Diese und viele weitere spannende Informationen zur Kultur der spanischsprachigen Länder erhalten seit dem Schuljahr 2020/21 die Spanischschülerinnen der 8.,9., 10. und 11. Klassen rund alle drei Wochen in der clase de conversación mit Frau Santana aus Puerto Rico. Im Unterricht, der immer von vielen Fotos und Hörbeispielen begleitet wird, haben die Schülerinnen viele Möglichkeiten, ihr Spanisch mit einer „echten“ Muttersprachlerin auszuprobieren, was zu vielen Erfolgserlebnissen führt. Bei kommunikativem Sprachspielen wie El mentiroso, kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.

In diesem Sinne freuen sich die Schülerinnen auf viele weitere Stunden, die der Kommunikation und dem kulturellen Austausch gewidmet sind!

Karin Beer im Namen der Fachschaft Spanisch