Neueste Beiträge

Literaturscouts vermitteln Spaß am Lesen

Ein P-Seminar mit Langzeitwirkung

Ein Projekt für die Mittelstufe



Schülerinnen der Mittelstufe nachhaltig für das Lesen zu begeistern, war die Aufgabe des P-Seminars Deutsch während der Schuljahre 2014/2016.

Erfolg durch „Peer-Group-Effekt“

Die Projektidee basiert auf dem so genannten „Peer- Group-Effekt“ und damit auf der Tatsache, dass Meinungen und Empfehlungen von Mitschülerinnen und Mitschülern häufig einen viel höheren Stellenwert besitzen und motivierender sind als Ratschläge von Eltern oder Lehrkräften. Jugendliche „Lesescouts“ vermitteln ihre Erfahrungen und ihre Lesebegeisterung zum Beispiel in Lesenächten, bei Bücherpartys oder Vorleseaktionen“.[1]

Schule und Bibliothek vernetzt

In einem Kooperationsprojekt zwischen Schule und Bibliothek wurden zunächst mit Hilfe eines Fragebogens Leseverhalten und Lesevorlieben der Achtklässlerinnen ermittelt und ausgewertet. Auch erforschte das P-Seminar, welche Rolle die Bibliothek dabei spielt und welche Konsequenzen aus der Umfrage abzuleiten sind.

Spannende Lesenacht

Mit diesen Erkenntnissen planten dann die Oberstufenschülerinnen in einem zweiten Schritt einen Leseabend, der am 7.1.2016 von 15.00 - 19.00 Uhr im Barbarasaal stattfand. Bei Kerzenlicht und umgeben von ansprechender Dekoration konnten Schülerinnen der achten Klassen jeweils vier verschiedene Stationen durchlaufen, bei denen ihnen spannende Bücher aus den Genres „Crime-Time“, „Love-Stories“, „Fantasy“  und „Sachbuch mal anders“ vorgestellt wurden.

Auch in Mitmach-Aktionen, beispielsweise bei der Rallye oder beim kreativen Schreiben, waren die Schülerinnen mit Spaß und Begeisterung bei der Sache und wurden mit Süßigkeiten aus einem „Füllhorn“ für ihr Engagement belohnt.

Nach den literarischen Appetithäppchen warteten  noch kulinarische Leckerbissen auf die Schülerinnen.

Abschließend rundete dann eine moderne Märchenverfilmung die gelungene Veranstaltung stimmungsvoll ab.

Nachhaltigkeit durch neue Lesescout-AG

Nach dieser Lesenacht, die großen Anklang bei den Teilnehmerinnen fand, erklärten sich spontan zwei Schülerinnen der 8. Klasse bereit, bis zum Ende des Schuljahrs Literaturscouts für ihre Mitschülerinnen zu werden. In wöchentlichen Treffen in der Bibliothek erarbeiten die Mädchen bereits ein neues Projekt, welches bis zum Ende dieses Schuljahres realisiert werden soll.

Literaturscouts am Stetten-Institut - ein Projekt mit Zukunftsperspektive!