Neueste Beiträge

Vorlesewettbewerb 2014 in der Schulbibliothek

Von Buchartisten und Wortakrobaten –
 

Vorlesewettbewerb 2014 in der Schulbibliothek des Stetten-Instituts

 

(Realschule am 27.11.2014, Gymnasium am 02.12.2014)

 

 

Wie gewandt sie spannende Textpassagen vortragen können, das bewiesen beim diesjährigen Vorlesewettbewerb erneut die Klassensiegerinnen der sechsten Jahrgangsstufe von Realschule und Gymnasium. Auch die schöne und ruhige Atmosphäre in der Schulbibliothek trug wieder dazu bei, dass die Mädchen sehr aufmerksam dem Vortrag ihrer Mitschülerinnen zuhörten.

 

Aus ihren selbst gewählten Büchern lasen die Klassensiegerinnen in der ersten Runde jeweils drei Minuten eine  vorbereitete Textstelle vor. Trotz aller Nervosität gelang es den Mädchen, ihre Geschichten zum Leben zu erwecken und das Publikum bei ihrem Vortrag mitzureißen.

 

Im zweiten Durchlauf war aus dem vorgegebenen Fremdtext jeweils fortlaufend eine Textpassage von circa zwei Minuten vorzutragen. In diesem Jahr wurde aus dem neu erschienenen Mädchenbuch „Finja & Franza“ der Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Feher vorgelesen. Auch hier stellten die Vortragenden ihre Lesefertigkeit als „Buchartistinnen“ und „Wortakrobatinnen“ unter Beweis und meisterten die Herausforderung, die ein unbekannter Text an die Vortragenden stellt.

 

Schließlich zog sich die fünfköpfige Jury, bestehend aus Lehrkräften, Mitarbeitern und Schülerinnen der 9. bzw. 10. Jahrgangsstufe zur Beratung zurück, um die Schulsiegerin zu ermitteln.

 

Sehr spannend war der Augenblick, als Frau Karsten Nastassja Metzke, R 6b, zu ihrem Schulsieg für die Realschule gratulierte und Herr Schröder  Miriam Jäger, 6d, zu ihrer Leistung als Schulsiegerin des Gymnasiums beglückwünschte. Mit ihrem Beitrag aus dem Buch „Geständnisse und andere Lügen“ von Rosie Rushton las sich Nastassja Metzke in die Herzen ihrer Zuhörer und Miriam Jäger überzeugte die Jury mit ihrem Vortrag aus „Der kleine Vampir“ von Angela Sommer-Bodenburg. Auch die Passagen des Pflichttextes meisterten die Schulsiegerinnen mit Bravour.

 

Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmerinnen eine Klassensiegerurkunde und ein Buchgeschenk. Die Schulsiegerinnen bekamen zusätzlich eine Urkunde und einen Buchgutschein als Dankeschön überreicht. Unter großem Applaus des Publikums ging der Vorlesewettbewerb 2014 zu Ende. Wie auch in den vergangenen Jahren kamen sowohl der Spaß als auch die Freude am Vorlesen trotz der Wettbewerbs-situation nicht zu kurz.

 

 

Birgit Mangold

 

Schulbibliothekarin