Neueste Beiträge

Jugend forscht

Jugend forscht/Schüler experimentieren

Erfreulicherweise konnte das Wahlkurs-Angebot am Stetten im naturwissenschaftlichen Bereich erweitert werden. Neun Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 6 bis 8 zeigten Interesse und meldeten sich mit dem Ziel, am Wettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ teilzunehmen.

Nach einer kurzen Einführungsphase, in der vermittelt wurde, wie Experimente geplant, wissenschaftlich durchgeführt und dokumentiert werden, begann die Suche nach geeigneten Themen. Es kristallisierten sich mehrere Projekte heraus, die jeweils zu zweit bzw. zu dritt mit Feuereifer in Angriff genommen wurden. Durch ihren großen Einsatz gelang es allen Gruppen, ihre schriftliche Arbeit fristgerecht fertig zu stellen und einzureichen.

Am 28. Februar und 1. März 2013 fand der Regionalentscheid im Textilmuseum in Augsburg statt und unsere Schülerinnen konnten ihre Ergebnisse einem interessierten Publikum und der Jury präsentieren. Außerdem gab es viele Gelegenheiten, um mit den anderen teilnehmenden Jungforschern Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen und Eindrücke zu sammeln.

Besonders erfreulich war, dass fast alle unsere Projekte ausgezeichnet wurden:

Hanna Sterzig und Lisa Will (Klasse 7d) erhielten für ihr Projekt „Herstellung eines Tintenkillers auf Waschmittelbasis“ den Sonderpreis der Stadt Augsburg,

Lisa Möckl und Annika Baum (Klasse 7d) erhielten für ihr Projekt „Herstellung eines Malkastens aus Recycling-Material mit Farben aus Küche und Natur“ den Sonderpreis „Umwelttechnik“,

Sophie Stuhlmüller und Merle Engelmann (Klasse 6d) erhielten mit ihrem Projekt „Herstellung von Duft-Rubbelkarten“ den 2. Preis im Fachgebiet Chemie.

Mit ihrem Projekt „Radioaktivität von Waldpilzen 2012, 26 Jahre nach Tschernobyl“, das sie in Eigenregie angefertigt hatten, wurden Viola Müller und Carolin Reif (Klasse 8d) Regionalsieger im Bereich Geo- und Raumwissenschaften und qualifizierten sich damit für den Landeswettbewerb in Dingolfing, aus dem sie ebenfalls als Sieger hervorgingen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen!

 

 Gabriele Taiber