1971 - 1985

1971

Dr. Bernhard Schmid wird neuer Direktor (bis 1983)

24.4.1972

Der "Kreis der Förderer des A.B.von Stettenschen Institutes  Augsburg e.V." wird gegründet

1972

Schullaufbahnberatung und schulpsychologischer Dienst werden eingerichtet

1973

Die Gießhalle (erbaut 1602 von Elias Holl) wird fertig gestellt und das "Klösterle" (heute "Schlössle") als Sitz für die Administration der A.B.von Stettenschen Stiftungen renoviert

1974

Der musisch-soziale Zweige der Realschule wird eingeführt und die Realschule ab Klasse 8 zweizügig geführt

1976

Eine zentrale Schulbibliothek wird aufgebaut und eine Bibliothekarin eingestellt

1977

Die Kollegstufe wird eingeführt
Latein wird als erste Fremdsprache neben Englisch angeboten

1978

Die Wahlpflichtfächergruppe III wird an der Realschule mit wirtschaftlich-sozialem und musisch-sozialem Zweig eingerichtet

1979

Die Fünftagewoche wird eingeführt, ferner eine Mittagsverpflegung für Schülerinnen im Internat bei Nachmittagsunterricht

4. bis 7. Dez.1980

Die 175-Jahrfeier wird begangen

1981

Erstmals findet ein Schüleraustausch mit der
französischen Partnerschule "Lycée Notre Dame" bei Angers statt

1982/83

Die Realschule wird vollständig zweizügig

1982

Der Schulgarten wird angelegt

3. Februar 1983

Dr. Bernhard Schmid schenkt der Schule zum Abschied zwei lebensgroße Holzschäfchen (heute sind sie der beliebteste Treffpunkt an der Schule).
Günther Strecker  wird Direktor der Schule (bis 2002).
904 Schülerinnen besuchen die Schule, davon 697 das Gymnasium und 207 die Realschule

1984

10 Computerarbeitsplätze werden für Schülerinnen und Informatik als Wahlkurs angeboten

9.Mai 1985

Der erste "Talentschuppen" findet im Barbarasaal statt.
Das Stetteninternat wird mit dem Annakolleg zusammengeschlossen